Kosmonaut Wolkow

Tomatensorte Kosmonaut Wolkow
Sortenbeschreibung

'Kosmonaut Wolkow' oder auch 'Cosmonaut Volkov' nennt sich diese interessante Fleischtomate, die ursprünglich aus der Ukraine stammt. Sie trägt den Namen von Wladislaw Nikolajewitsch Wolkow († 30. Juni 1971), einem sowjetischen Kosmonaut, der beim Wiedereintritt von Sojus 11 in die Erdatmosphäre zusammen mit seinen Besatzungsmitgliedern Wiktor Pazajew und Georgi Timofejewitsch Dobrowolski ums Leben kam.

Als der ehemalige Raumfahrtingenieur Igor Mikhailovich Maslov in den Ruhestand ging, beschäftigte er sich mit Tomaten. Er soll 300 Tomatensorten probiert haben und die Beste davon nannte er nach seinem Freund 'Kosmonaut Wolkow'. In den USA wurde die Sorte 1995 bei Seed Savers Exchange von Marina Danilenko aus Moskau eingeführt. Quelle: Tatiana Kouchnareva 

'Kosmonaut Wolkow' produziert mittelgroße bis große rote Fleischtomaten. Die normalblättrigen Pflanzen werden um die 2 Meter hoch. An den kräftigen Rispen wachsen jeweils bis zu 7 Früchte. Von der Befruchtung bis zur Erntereife vergehen etwa 70 Tage. Im Schnitt werden die Tomaten 8 bis 12 cm groß und bis zu 500 g schwer.

Die Früchte sind recht einheitlich, flachrund und im oberen Teil leicht gerippt. Im saftigen Fruchtfleisch verbergen sich mehrere  Fruchtkammern. Die Tomaten haben eine dünne, weiche, nicht ganz platzfeste Haut. Die Wunden verheilen jedoch schnell von selbst, ohne dass die Früchte großartig Schaden nehmen. Der Geschmack ist aromatisch, fruchtig und ausgewogen süß-säuerlich.

Übersicht
T184
Kosmonaut Wolkow , Cosmonaut Volkov
Wuchsform:Stabtomate, normalblättrig
Herkunft:Ukraine
Fruchttyp: Fleischtomate
Fruchtfarbe: rot
Fruchtform: flachrund, leicht gerippt
Fruchtgröße:
Ø 8 – 12 cm
Fruchtgewicht:bis 500 g
Reifezeit:65 – 75 Tage – mittelspät
Wuchshöhe:indeterminiert, um 200 cm
Geschmack:fruchtig, aromatisch, ausgewogen süß-säuerlich
Standort: Gewächshaus, Freiland, Kübel
Ertrag: hoch
Meine Erfahrungen

'Kosmonaut Wolkow' ist eine vorzügliche Fleischtomate mit wohlschmeckenden Früchten. Sie ist robust, nicht sonderlich anfällig für Krankheiten und fruchtet auch bei kühleren Temperaturen zuverlässig. Die Stabtomate ist sowohl fürs Gewächshaus als auch fürs Freiland und große Pflanzgefäße geeignet.

Aufgrund ihrer Robustheit hat die Sorte bei mir einen sonnigen Stammplatz unter freiem Himmel. Ich ziehe die Pflanzen mit 2 bis 3 Trieben und leite sie an einem Spalier auf. Der Boden wird grundsätzlich mit einer Mulchschicht abgedeckt. Das hält ihn auch in trockenen Zeiten gleichmäßig feucht, unterdrückt Unkraut, liefert Nahrung für die Regenwürmer und spart mir die Zeit fürs Gießen.

Ab Mitte August ist bei mir mit den ersten reifen Tomaten zu rechnen. Über viele Wochen liefern die Pflanzen immer wieder aromatische Früchte, bis irgendwann der erste Frost die Saison beendet. Die Früchte lassen sich für alles Mögliche verwenden. Mir schmecken sie besonders gut als Tomatensalat mit Schafskäse, Zwiebeln und Basilikum. Die ergiebigen Früchte lassen sich natürlich auch zu einem köstlichen Sugo für die kalte Jahreszeit verarbeiten.

 Bewertung     

'Kosmonaut Wolkow' ist eine hervorragende freilandtaugliche Fleischtomate, die nicht nur eine interessante Geschichte erzählt, sondern auch mit prachtvollen, köstlichen Früchten glänzt. Eine empfehlenswerte, seltene Sorte die sich auch für kühle Gegenden mit kurzen Sommern eignet. Für mich ist sie eine unbedingt erhaltenswerte Tomate, die sich zumindest in meinem Garten ihren Stammplatz für die kommenden Jahre redlich verdient hat.

ähnliche Sorten

1884AussieBrandywine Sudduth's StrainMariannas Peace • Sandul MoldovanVierländer Platte •