Zluta Kytice

Tomatensorte Zluta Kytice

Sortenbeschreibung

Zluta Kytice bedeutet Gelbe Blumen und ist der Name dieser vorzüglichen Cherrytomate aus Tschechien. Über den Züchter und die genaue Herkunft lies sich leider nicht viel herausfinden. In den USA wurde die Sorte durch Bill Minkey aus Darien (WI) bekannt, der sie 1997 im Seed Savers Yearbook veröffentlichte. 

Die Stabtomate Zluta Kytice zählt zu den sogenannten Multiflora-Sorten. Sie bildet riesige fächerartige Fruchtstände mit Hunderten von Blüten und produziert massenhaft kleine goldgelbe Früchte. Pro Rispe sind 100 bis 150 Früchte ganz normal und auch 200 und mehr keine Seltenheit.

Die normalblättrigen Pflanzen haben lichtes Laub und bestehen zum größten Teil nur aus Fruchtständen. Glaubt man einigen Beschreibungen, werden die Pflanzen um die 2 Meter hoch. Bei mir bleiben sie aber wesentlich kompakter und werden nicht viel höher als 140 cm. Die Zluta Kytice ist eine sehr frühreifende Sorte. Von der Befruchtung bis zur Erntereife vergehen kaum mehr als 50 Tage.

Im Schnitt sind die Tomaten 2 cm groß und werden 5 bis 8 g schwer. In der Form sind die Früchte rund bis leicht oval und enden meist in einer winzigen Spitze. Im saftigen Fruchtfleisch verbergen sich 2 Fruchtkammern. Eine dünne, aber weitgehend platzfeste Haut umschließt die köstlichen Minitomaten. Der Geschmack ist hervorragend, fruchtig und süß.

Übersicht

T264
Zluta Kytice
Wuchsform:Stabtomate, normalblättrig
Herkunft:Tschechien
Fruchttyp: Cherrytomate, Multifloratyp
Fruchtfarbe: goldgelb
Fruchtform: rund bis oval
Fruchtgröße:
Ø bis 2 cm, ⇕ bis 2,5 cm
Fruchtgewicht:bis 8 g
Reifezeit:45 – 55 Tage – sehr früh
Wuchshöhe:indeterminiert, um 140 cm
Geschmack:fruchtig, süß
Standort: Gewächshaus, Freiland, Kübel
Ertrag: Massenträger

Meine Erfahrungen mit Zluta Kytice

Zluta Kytice ist eine unwahrscheinlich reich tragende Cherrytomate. Sieht man sich die riesigen Fruchtstände an, gibt es wohl keinen treffenderen Namen als Gelbe Blumen. Die Pflanzen sind robust, kaum anfällig für Krankheiten und fruchten auch bei kühleren Temperaturen zuverlässig. Ich kann die Sorte fürs Gewächshaus, das Freiland und auch für den Anbau in Pflanzgefäßen empfehlen. Bei mir hat sich ein sonniger Standort im Freiland bewährt.

Den Pflanzen steht hier ausreichend Erdvolumen zur Verfügung, um die vielen Hundert Früchte zu versorgen. Der Anbau im großen Kübel funktioniert natürlich auch. Für einen vernünftigen Ertrag sollte man den Pflanzen aber mindestens 30 Liter Erde zugestehen. Um die Übersicht zu behalten, ziehe ich diese Sorte generell nur mit einem Stamm auf.

Die Zluta Kytice liefert bei mir schon im Juli reife Früchte und zählt zu meinen frühesten Tomaten. Die Rispen werden jetzt von Tag zu Tag immer größer und verzweigen sich ständig weiter. Die Früchte sind auch im Freiland recht platzfest und überstehen den einen oder anderen Regentag ohne Schaden zu nehmen. Über viele Wochen, bis zum ersten Frost liefern die Pflanzen unermüdlich aromatische, fruchtig-süße Minitomaten.

Bewertung     

Die Zluta Kytice ist schon eine außergewöhnliche Tomate. Sie begeistert mich immer wieder mit ihren riesigen Rispen und dem tollen Ertrag. Sie ist absolut unkompliziert, robust und schmeckt einfach nur köstlich. Eine, wie ich finde, sehr empfehlenswerte Naschtomate, die nicht nur bei Kindern sehr beliebt ist.

ähnliche Sorten