Cascade Village Blue

Tomatensorte Cascade Village Blue
Sortenbeschreibung

'Cascade Village Blue' nennt sich diese mehrfarbige Schönheit aus Washington. Mit dieser wunderschönen Tomate, die 2013 eingeführt wurde, gelang dem bekannten Tomaten- und Kartoffelzüchter Tom Wagner aus Everett eine weitere spektakuläre Züchtung. Entwickelt hat er die 'Cascade Village Blue' aus der Kreuzung seiner 'Green Zebra' und einer nicht benannten indigoblauen Sorte.

Die Stabtomate produziert kleine bis mittelgroße rote Salattomaten mit schwarzblauen Schultern. Die normalblättrigen Pflanzen haben dunkelgrünes, bläulich schimmerndes Laub und werden um die 180 cm hoch. Von der Befruchtung bis zur Erntereife vergehen etwa 65 Tage. Die Tomaten werden im Schnitt 4 bis 5 cm groß und bis zu 100 g schwer. Pro Rispe wachsen in der Regel 6 bis 8 Früchte.

Die runden Tomaten haben 6 bis 7 Kelchblätter und sind mittlerweile recht einheitlich in Form und Größe. Im saftigen Fruchtfleisch verbergen sich 2 oder 3 Fruchtkammern, die Haut ist platzfest, aber beim Essen nicht unangenehm hart. Der Geschmack ist fruchtig und ausgewogen süß-säuerlich.

Übersicht
T281
Cascade Village Blue
Wuchsform:Stabtomate, normalblättrig
Herkunft:USA
Fruchttyp: Salattomate
Fruchtfarbe: rot mit schwarzblauen Schultern
Fruchtform: rund
Fruchtgröße:
Ø 4 – 5 cm
Fruchtgewicht:bis 100 g
Reifezeit:60 – 70 Tage – mittel
Wuchshöhe:indeterminiert, um 180 cm
Geschmack:fruchtig, süß-säuerlich
Standort: Gewächshaus, Freiland, Kübel
Ertrag: sehr hoch
Meine Erfahrungen

'Cascade Village Blue'  ist eine ertragreiche Salattomate mit wohlschmeckenden Früchten. Sie ist wie die meisten Anthocyan-Tomaten sehr robust und auch für kühlere Gegenden mit kurzen Sommern geeignet. Ich kann die Sorte fürs Gewächshaus, das Freiland und auch für den Anbau in großen Kübeln empfehlen. Da die Früchte wetterfest sind, hat sich bei mir ein sonniger Standort am Spalier unter freiem Himmel bewährt.

Die Pflanzen haben einen kräftigen Wuchs und ziehen mit ihrem dunklen, bläulich-schimmernden Laub die Blicke schnell auf sich. Spendiert man seinen Pflanzen ausreichend Platz, steht einer Erziehung mit 2 oder 3 Trieben nichts im Wege. Ich decke den Boden immer mit Mulchmaterial ab und spare mir so das Gießen. Bis aufs Anbinden und Ausgeizen halten sich die Pflegemaßnahmen damit in Grenzen.

Schon im Juli sind die unreifen grünen Früchte mit ihren lila-schwarzen Schultern eine Augenweide. Wenn dann Anfang August die ersten Früchte bei mir reifen, beginnt ein Feuerwerk der Natur. Zunächst färben sich die sonnenabgewandten grünen Stellen in ein warmes Gelb, um dann innerhalb weniger Tage in einem leuchtenden Rot zu erstrahlen.

Die Früchte können lange an der Pflanze ausreifen und bleiben auch nach der Ernte noch einige Tage haltbar. Der Geschmack geht in Ordnung, wenn man bedenkt, dass die ersten Indigo-Tomaten nach nichts geschmeckt haben. Bis weit in den Herbst fruchten die Pflanzen unermüdlich weiter und geben erst auf, wenn der Frost sie dazu zwingt. 

Bewertung     

Die Sorte 'Cascade Village Blue' ist eine ausnehmend schöne Salattomate und auf alle Fälle ein Hingucker im Garten. Dank ihrer platzfesten Früchte ist sie auch für den Anbau unter freiem Himmel geeignet. Eine empfehlenswerte Salattomate für alle, die ausgefallene Sorten suchen.

ähnliche Sorten

Blue BeautyBlue PittsDancing with Smurfs •